Zur Startseite GALERIE REMMERT UND BARTH
Mühlenstraße 1     D − 40213 Düsseldorf
Telefon +49 (0)211 32 74 36     Fax +49 (0)211 32 22 59

galerie@remmertundbarth.de
Unser Galeriehaus




OTTO DIX

1891 bis 1969


August Sander, Der Maler Otto Dix, 1925/26
August Sander, Der Maler Otto Dix, 1925/26

"Er hat natürlich zur Zeit der dadaistischen Hochflut verwirrende Simultangemälde, symbolistische Farbchaonen und groteske, bewußte Kitschwerke fabriziert. Riesenformate in die Ausstellungen geschickt, die von sich reden machten. Bilder von agressiver Profanierung bürgerlichen Lebens, die alle Töne vom Widerlich−Lächerlichen bis zum Schmerzhaft−Ekelhaften anschlagen."

Ilse Fischer , in der Zeitschrift "Das Junge Rheinland", Heft 9/10, Juli 1922


Contessa Selbstporträt    um 1921
Bleistift

Geburt (Geburtsstunde) Geburt (Geburtsstunde)    1919
Holzschnitt
Heller und dunkler Männerkopf im Oval
Heller und dunkler Männerkopf im Oval
1920
Holzschnitt


Biographische Daten
1891 Am 2.12. wird Otto Dix als Sohn eines Gießereiarbeiters in Untermhaus bei Gera geboren.
1909−14 Besuch der Kunstgewerbeschule in Dresden.
1914−18 Kriegsfreiwilliger. Maschinengewehrschütze. An der Front in Frankreich, Champagne, Somme, Flandern. Unteroffizier, später Vizefeldwebel.
1919 Wieder in Dresden. Meisterschüler an der Kunstakademie Dresden. Mitglied der von Conrad Felixmüller gegründeten Dresdner "Sezession Gruppe 1919"
1920 Dresdner Dada−Gruppe: Dix, Griebel u.a. Auf Empfehlung von Conrad Felixmüller schickt Dix die ersten Blätter an "Das Ey" in Düsseldorf. Frau Ey verkauft, Dix erhält das erste Geld. Er schickt den Holzstock "Liebespaar" (und einen Text von Felixmüller) zum Abdruck in der Zeitschrift "Das Ey" Heft 3.
1921 Frau Ey lädt Dix nach Düsseldorf ein. Dix kommt im Oktober, erhält einen Porträtauftrag des Düsseldorfer Arztes Dr. Hans Koch und verliebt sich in dessen Frau Martha.
Bildnis der Kunsthändlerin Johanna Ey Bildnis der Kunsthändlerin Johanna Ey   1924
Öl auf Leinwand
Kunstsammlung NRW, Düsseldorf
1922 Zurück in Dresden schickt Dix seine Bilder an Frau Ey. In der Zeitschrift "Das Junge Rheinland" Heft 9/10 erscheint der Aufsatz "Der Dadaist (Otto Dix)" von Ilse Fischer. Im Herbst siedelt Dix nach Düsseldorf über. Frau Ey erwirbt Dixens "Bildnis der Eltern".
1923 Otto Dix heiratet Martha Koch. Meisterschüler an der Düsseldorfer Kunstakademie. Studium der Radiertechnik bei Wilhelm Herberholz. Beginn der Arbeit am Radierzyklus "Der Krieg".
Geburt der Tochter Nelly.
Dix porträtiert die Düsseldorfer Malerkollegen Adalbert und Siegfried Trillhaase und Adolf Uzarski.
1924 Reise nach Italien mit dem Kollegen Arthur Kaufmann. Dix zeichnet in den Katakomben von Palermo.
Dix malt das "Bildnis der Kunsthändlerin Johanna Ey".
Vollendung des 50 Radierungen umfassenden Zyklus "Der Krieg".
1925 Dix porträtiert den"Maler Karl Schwesig mit Modell", den "Dichter Herbert Eulenberg" und die "Tänzerin Anita Berber", die in der Jungmühle in Düsseldorf auftritt.
Im Herbst Übersiedlung nach Berlin auf Anregung des Kunsthändlers Karl Nierendorf.
1927−33 Professur an der Akademie in Dresden.
1933−36 Entlassung aus dem Lehramt. Übersiedlung nach Schloß Randegg bei Singen, das seinem Schwager Hans Koch gehört.
1936 Übersiedlung nach Hemmenhofen am Bodensee.
1959 Cornelius−Preis der Stadt Düsseldorf.
1969 Am 25.7. stirbt Otto Dix in Singen.

Die Verächter des Todes Die Verächter des Todes    1922
Radierung
Maud Arizona (Suleika, das tätowierte Wunder)
Maud Arizona (Suleika, das tätowierte Wunder)    1922
Radierung

Daktylosaurus Daktylosaurus    1922
Bleistift
Der Madensack
Der Madensack    1922
Bleistift

"Er ist 30 Jahre alt. Sein scharfgeschnittenes germanisches Gesicht ist verwüstet, grau. Er hat den Mund des rücksichtslosen Triebmenschen mit der brutal vorgeschobenen Unterlippe und tiefgegrabenen Linien um die Winkel, die grauen Augen des nüchternen Analytikers, die feingeschnittene Nase des klaren Gefühlsmenschen, die über den Augen gewulstete, breite Stirn des verzweifelten Denkers, das glattgebürstete blonde Haar des Amerikaners."

Ilse Fischer, 1922


Zirkusscene Zirkusscene    1923
Aquarell, Collage, Bleistift und Farbstifte

Kataloge und Ausstellungen von OTTO DIX
in der Galerie Remmert und Barth
Dix−Katalog OTTO DIX und die Düsseldorfer Künstlerszene 1920 − 1925
Ausstellung vom 8. September bis 19. November 1983

Katalog mit einem Text von Peter Barth
88 Seiten, 70 Werkabbildungen, 6 dokumentarische Abbildungen
Format 24 x 17 cm, Broschur mit Schutzumschlag, (1983)
vergriffen
DIX − PANKOK − WOLLHEIM
Freunde in Düsseldorf 1920−1925

Ausstellung vom 23. Mai bis 12. August 1989

Katalog:
Mit Texten von Johanna Ey, Conrad Felixmüller, Gerth Schreiner, Paul Westheim und Gert Wollheim
120 Seiten, 110 Werkabbildungen, 16 dokumentarische Abbildungen
Format 24 x 17 cm, Broschur mit Schutzumschlag, (1989)    Euro 15,−−
Bestell-Nr. 2003
Dix − Pankok − Wollheim
Otto Dix zum 100. Geburtstag OTTO DIX
zum 100. Geburtstag
Graphiken der 20er Jahre

Ausstellung vom 17.September bis 8. November 1989

Katalog:
Mit einem Text von Ilse Fischer von 1921
88 Seiten, 40 Werkabbildungen, 3 dokumentarische Abbildungen
Format 17 x 12 cm, gebunden, (1991)    Euro 10,−−
Bestell-Nr. 1010
DIX IN DÜSSELDORF
Otto Dix und die Düsseldorfer Künstlerszene
1920 bis 1925

Ausstellung vom 6. September bis 2. Dezember 2011

Katalog:
Mit einem Text von Peter Barth aus dem Jahre 1983, überarbeitet 211
224 Seiten, 80 Werkabbildungen und 60 dokumentarische Abbildungen
Format 24 x 17 cm, gebunden mit Schutzumschlag, (2011)
Euro 30,−−
Bestell-Nr. 1045
Dix−Katalog
Otto Dix ist außerdem in zahlreichen Themen− und Sammelausstellungen unserer Galerie vertreten.

zur Startseite Künstler der Galerie Zur Otto−Dix−Ausstellung 2011


Stand September 2011